Samstag, 21. Januar 2012

Neuschnee und starker Wind - eine schlechte Kombination!

Die von gestern Vormittag bis heute Früh in Tirol gefallenen Neuschneemengen sind erheblich. Nachdem die Schneefallgrenze gestern Vormittag schnell gesunken war, setzte intensiver Schneefall ein. In den Gebieten der Silvretta, des Arlbergs, des Außerferns und der westlichen Nordalpen liegen die Neuschneemengen zwischen 40 und 70cm.

 

Die Stubaier- und Ötztaler Alpen bekamen 30 bis 60cm Neuschnee, die Tuxer- und Zillertaler Alpen zwischen 30 und 50cm. In den östlichen Nordalpen und den Kitzbüheler Alpen schneite es generell etwas weniger, ca. 30 bis 50cm wurden dort gemessen. Osttirol war wieder einmal vom Neuschnee benachteiligt, in den Osttiroler Tauern waren es noch bis ca. 40cm, in den Osttiroler Dolomiten unter 20cm.

 

24-stündige Differenz der Gesamtschneehöhe bis 21.01.2012, 05:00 Uhr. (Daten: LWD Tirol, Visualisierung: Kartographie Wien)

 

Wie auch schon während der letzten größeren Niederschlagsperiode vor zwei Wochen, ist der Wind auch dieses Mal sehr stark. Dieser weht primär aus nordwestlichen bis nördlichen Richtungen und führt unweigerlich zur Bildung von neuen, störanfälligen Treibschneepaketen!

 

Windrichtung und Windgeschwindigkeit am 21.01.2012, 05:00 Uhr. (Daten: LWD Tirol, Visualisierung: Kartographie Wien)

 

Die Lawinengefahr ist daher heute gebietsweise groß, es herrschen ungünstige Tourenbedingungen!

 

Heute wird eine Warmfront Tirol überqueren. Diese bringt laut Prognosen der ZAMG Innsbruck neuerliche kräftige Niederschläge an der Alpennordseite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.