Samstag, 14. April 2012

Nachtrag zum tödlichen Lawinenunfall unterhalb des Grabkogels im hinteren Pitztal

Am 13.04. waren zwei Alpinpolizisten vor Ort und haben folgenden Sachverhalt festgestellt: Es handelte sich um eine kleine Lawine (Rutsch) mit einer Anrissmächtigkeit von 15cm. Die Neigung beträgt gut 45 Grad. Der Schnee war nur leicht gebunden, was auf einen nicht allzu massiven Windeinfluss hindeutete. Das Hauptproblem bestand leider im ungünstigen Wartepunkt des tödlich Verunglückten.


Zur Veranschaulichung der Windverlauf am nahe gelegenen Hinteren Brunnenkogel. Einige Stunden vor dem Unfall wurde der Wind stärker und wehte aus SO.




Hier noch Fotos, die Ende März aufgenommen wurden und den Einfahrtsbereich sowie den Unfallhang zeigen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.