Freitag, 27. April 2012

Zahlreiche Lawinenabgänge...


Die für die Jahreszeit überdurchschnittlichen Temperaturen sowie die intensive Sonneneinstrahlung wirken sich, wie angekündigt, auf die Lawinengefahr aus.
 
Hier ein paar Bilder der vergangenen zwei Tage, die auf die wichtigsten Gefährdungsbereiche hinweisen.
 
An eher schneearmen, schattigen, sehr steilen Hängen typischerweise zwischen etwa 2300m und 2600m können sich Schneebretter auf einer bodennahen Schwimmschneeschicht lösen; Südliche Ötztaler Alpen (Foto: 26.04.2012)
 
Hochalpin lösten sich durch die enorme Zusatzbelastung des durch den Föhnsturm verfrachteten Schnees im sehr steilen, kammnahen, schattigen Gelände einige größere Schneebrettlawinen. Rotmoostal, Südliche Ötztaler Alpen (Foto: 26.04.2012)
 
Spontane Schneebretter auf einer dünnen kantigen Schicht auf Schmelzharsch (sh. Unfalllawine Mutsattel) in einem Höhenbereich zwischen etwa 2300m und 2600m in besonnten Hängen, Südliche Ötztaler Alpen (Foto: 26.04.2012)
 
Die Hauptzahl der Lawinenabgänge betrifft nasse Lockerschneelawinen aus extrem steilem, derzeit v.a. noch besonnten Gelände. Vereinzelt dürften wohl auch einige Gleitschneelawinen abgegangen sein.
 
Eine Lockerschneelawine während des Abgangs. (Foto: 26.04.2012)
 
Nasse, frische Lockerschneelawinen auf der Nordkette; unterhalb von Rissen können Gleitschneelawinen abgehen, Westliche Nordalpen (Foto:.27.04.2012)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.