Freitag, 17. Mai 2013

Die Winterbilanz 2012-2013: 13 Todesopfer

Wie bereits erwähnt starb bei dem wohl hoffentlich letzten Lawinenereignis dieses Winters am 11.05. ein Alpinist bei widrigen Wetterbedingungen unterhalb der Weißseespitze. Er löste ein kleines Schneebrett aus, von dem er samt seinem Kameraden über felsdurchsetztes Gelände mitgerissen wurde und sich dabei tödliche Verletzungen zuzog. Beide Personen blieben an der Schneeoberfläche liegen.
 
Lawinenanriss unterhalb der Weißseespitze samt Absturzrichtung und ungefährer Fundstelle des nicht getöteten Alpinisten (Foto vom 14.05.2013)
 
Am 16.05. konnte dann noch jene Frau aufgefunden werden, die am 06.03. unterhalb des Lafatscher Jochs im Karwendel gemeinsam mit ihrem Freund von einer Lawine verschüttet wurde.

Unten noch ein Überblick sämtlicher Lawinenereignisse der vergangenen Wintersaison. Mit 13 Lawinentoten liegen wir heuer im langjährigen Durchschnitt.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.