Sonntag, 21. Dezember 2014

Weitere Lawinenabgänge in Tirol...

Heute am 21.12. wurden uns von der Leitstelle Tirol in Summe 5 Lawinenabgänge mit Personenbeteiligung gemeldet: Weißseespitze im Kaunertal; Linker Fernerkogel, Königstal und Rostizjoch in den Südlichen Ötztaler Alpen sowie Figerhorn in den Osttiroler Tauern. Bei sämtlichen Lawinenabgängen war unserem Informationsstand zufolge frischer Triebschnee das Problem. Während der kommenden Tage wird sich der Triebschnee rasch verfestigen.

Was bleibt ist die erhöhte Störanfälligkeit der Schneedecke im schattigen Steilgelände insbesondere in einem Höhenbereich zwischen etwa 2300m und 2600m in den schneeärmeren Regionen. Wie unsere heute am 21.12. durchgeführten Lawinenunfallerhebung unterhalb des Hinteren Grießkogels in den Stubaier Alpen ergeben hat, findet man dort lockere, kantige Kristalle, die  zwischen dünnen Krusten eingebettet sind. Stabilitätstests bestätigen eine erhöhte Störanfälligkeit samt Tendenz zur Bruchfortpflanzung. Die Lawine war übrigens ca 250m breit und 400m lang bei einer Anrissmächtigkeit von durchschnittlich ca. 30cm. Nähere Details samt Fotos und Profilen folgen morgen am 22.12.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.