Samstag, 14. Februar 2015

Impressionen der vergangenen Tage…

Firn, Pulver, Bruchharsch, für die Jahreszeit meist unterdurchschnittliche Schneehöhe, zunehmende Verlagerung der Gefahrenstellen von besonnten Hängen in Schattenhänge, oberer Bereich der Stufe 2 (mäßige Gefahr): So lässt sich die Situation kurz und bündig charakterisieren. Hier ein paar Fotos…
 
Nachtrag vom 16.02.: Wir wurden darüber informiert, dass die Lawine unterhalb des Kögeles nicht durch Sonneneinstrahlung, sondern durch einen Skitourengeher ausgelöst wurde. Der Skitourengeher wurde nicht erfasst. (Foto: 12.02.2015)
 
Firn im sehr steilen besonnten Gelände, Zentralosttirol (Foto: 13.02.2015)
 
Pulver in der Valluga Nord, Arlberg (Foto: 13.02.2015)
 
Windbeeinflussung im hochalpinen Gelände, wie hier am Weg zur Wildspitze (Foto: 12.02.2015)
 
Sehr steiles besonntes Gelände ist v.a. noch bei zunehmender Durchfeuchtung kritischer zu beurteilen. Lawinenauslösung Kreuzjochkogel, Nördliche Stubaier Alpen am 13.02.2015, nichts passiert
 
Lockerschneelawinen, wenig Schnee; Speikboden, Zentralosttirol (Foto: 13.02.2015)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.